Ergonomie

Ergonomie bezeichnet die wissenschaftliche Disziplin, die sich mit der Anpassung von Arbeitsbedingungen, Produkten und Systemen an die physischen, kognitiven und psychosozialen Bedürfnisse und Eigenschaften des Menschen befasst, um die Effizienz, Sicherheit, Komfort und Gesundheit am Arbeitsplatz zu optimieren. Ziel der Ergonomie ist es, die Arbeitsumgebung und -bedingungen so zu gestalten, dass sie die Anforderungen und Fähigkeiten der Mitarbeiter bestmöglich berücksichtigen und mögliche Belastungen, Ermüdungserscheinungen, Verletzungen und gesundheitliche Beeinträchtigungen reduzieren. Dies umfasst die Gestaltung von Arbeitsplätzen, Werkzeugen, Maschinen, Arbeitsabläufen, Schnittstellen und Arbeitsorganisationen unter Berücksichtigung ergonomischer Prinzipien und Richtlinien. Ergonomie findet Anwendung in verschiedenen Bereichen wie der Arbeitsplatzgestaltung, Produktentwicklung, Verkehrssicherheit, Medizintechnik, Büroausstattung und Mensch-Maschine-Schnittstellen. Sie trägt dazu bei, die Leistungsfähigkeit, Zufriedenheit und Gesundheit der Mitarbeiter zu verbessern und Arbeitsunfälle sowie berufsbedingte Erkrankungen zu vermeiden.

  • Mohokum, M., Ellegast, R. (2021). Ergonomie am Büroarbeitsplatz. In: Tiemann, M., Mohokum, M. (eds) Prävention und Gesundheitsförderung. Springer Reference Pflege – Therapie – Gesundheit . Springer, Berlin, Heidelberg.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner