3

Minuten Lesezeit

Fokus schaffen & Konzentration fördern

Inhalt

Konzentration ist die Schlüsselkomponente, wenn es darum geht, Aufgaben effizient und effektiv zu erledigen. In einer Welt, die ständig von Ablenkungen wie sozialen Medien, E-Mails und unerwarteten Unterbrechungen geprägt ist, kann das Aufrechterhalten der Konzentration und das Steigern der Produktivität eine Herausforderung darstellen. In diesem Beitrag erfährst du mehr zum Thema Konzentration sowie Strategien und Tipps, um sie zu verbessern.

Konzentration & Flow

Die Konzentration spielt entscheidende Rolle dabei, Aufgaben und Projekte effektiv zu bewältigen. Konzentration meint dabei die Fähigkeit, unsere Aufmerksamkeit fokussiert auf eine bestimmte Aufgabe oder Aktivität zu lenken, während wir gleichzeitig andere potenzielle Ablenkungen ignorieren. Hat man einmal den richtigen Fokus gefunden und ist so vertieft in eine Aufgabe, dass das Drumherum und die Zeit vergessen werden, ist man im sogenannten Flow. Dieser Zustand führt nicht nur dazu, dass man voll und ganz in der gegenwärtigen Tätigkeit aufgeht und Spaß hat, sondern hinterlässt auch ein gutes Gefühl der Produktivität und des Glücks.

Die allgemeine Konzentration und auch der Flow-Zustand können jedoch von internen Aspekten wie Gedanken und Gefühlen, aber auch von externen Reizen wie Geräuschen unterbrochen werden. Allgemein hinderlich für das gezielte Lenken und Aufrechterhalten der Aufmerksamkeit sind zudem eine Informationsüberlastung, körperliche Stressoren wie Krankheiten, Schmerzen oder Entzündungen, aber auch Schlafmangel und Stress sowie Alkohol und mögliche Nebenwirkungen von Medikamenten wirken sich negativ auf die Konzentration aus. Unangefochten bleibt jedoch eine Ablenkung, der wie nahezu alle unterliegen.

Störfaktor Nr. 1: Das Smartphone

Unsere Aufmerksamkeit konzentriert auf eine Aufgabe zu richten und aufrecht zu erhalten fällt uns immer schwerer, vor allem seit dem das Smartphone zu unserem ständigen Begleiter geworden ist. Circa 88 mal schaut jede Person im Schnitt täglich auf den kleinen Bildschirm. Doch weniger als drei Sekunden dieser Ablenkung reichen, damit wir nach dem kurzen Blick auf das Smartphone wieder länger brauchen, um uns in die eigentliche Tätigkeit einzudenken. Sogar die bloße Anwesenheit den Smartphones führt zu einem ablenkenden Effekt. Selbst, wenn es sich nur in der Hosentasche befindet, arbeiten wir nicht so konzentriert und produktiv, wie wenn das Handy beispielsweise im Nebenraum liegt.

Die Konzentration fördern

Für mehr Konzentration und fokussiertes Arbeiten gibt es verschiedene Möglichkeiten. Zum einen können Arbeitsprozesse und -umgebung förderlich gestaltet werden und zum anderen kann man mit einem gesunden Lebensstil und bestimmten Übungen die Konzentration gezielt trainieren.

  1. Hintergrundmusik: Ruhige und leise Hintergrundmusik über Kopfhörer hilft, störende Umgebungsgeräusche auszuschalten oder in den Hintergrund zu rücken, sodass deren ablenkende Wirkung reduziert wird.

  2. Pomodoro-Technik: Bei dieser Methode werden Arbeitsintervalle von 25 Minuten angewendet, gefolgt von einer 5-minütigen Pause. Damit arbeitet man eine bestimmte Zeit lang fokussiert und gönnt sich mit den regelmäßigen Pausen auch ausreichend Erholung. Ein Timer hilft beim Einhalten der Zeitintervalle.

  3. Ablenkung eliminieren & Ordnung schaffen: Ein aufgeräumter und sauberer Arbeitsplatz kann die Konzentration stärken. Vor allem sollten Störfaktoren wie das Smartphone beiseite gelegt werden und Benachrichtigungen am Bildschirm, beispielsweise für E-Mails, ausgeschaltet werden.

  4. Multitasking vermeiden: Dass das Gehirn mehrere Aufgaben gleichzeitig erledigen kann, ist ein Irrtum, stattdessen springt es zwischen den verschiedenen Tasks hin und her. Somit besteht für keine Aufgaben die volle Aufmerksamkeit und die Konzentration auf eine Sache fällt schwerer.

Konzentrationsvermögen steigern

  1. Meditation und Achtsamkeitsübungen: Dabei wird der Fokus meist auf eine bestimmte Sache wie beispielsweise das Hier und Jetzt oder den Atem gerichtet und dadurch die Konzentration trainiert.
  2. Gesunde Ernährung und genug Wasser: Für die optimale Leistungsfähigkeit braucht unser Gehirn die richtige Nährstoffversorgung. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist daher unerlässlich für unseren Denkapparat, ebenso wie eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr. Mehr zum Thema Brainfood findest du hier.
  3. Sport: Beim Sport wird der Kreislauf angekurbelt und das Gehirn ebenfalls gut durchblutet. Zudem werden Stresshormone abgebaut und bewegt man sich dann noch draußen, ist man sogar noch mit frischer Luft versorgt, die ebenfalls wichtig für das klare Denken ist. 
  4. Ausreichend Schlaf: Im Schlaf regenerieren wir und es laufen wichtige Lern- sowie Gedächtnisprozesse ab. Genug Schlaf von ausreichender Qualität ist daher für die Konzentration und Produktivität ein entscheidender Erfolgsfaktor.
Cookie Consent mit Real Cookie Banner