2

Minuten Lesezeit

Strom & Energie – Stecker ziehen und unnötigen Strom vermeiden​

Inhalt

Angesichts von Energiekrise und teurem Strom wollen viele vermehrt darauf achten Strom zu sparen. Dies gelingt ganz einfach, indem man nach dem Ausschalten von Geräten den Stecker zieht. Meist ist das sinnvoll aber es gibt auch Geräte, bei denen man darauf verzichten sollte.

Bei welchen Geräten der Stecker besser am Strom bleibt

An den WLAN-Router sind häufig weitere Elektrogeräte, wie z. B. Smart-TV, Sprachassistenten o. ä. gekoppelt, weshalb diese vom WLAN getrennt werden, sobald der Router ohne Strom ist. Dies empfiehlt sich daher eher bei längeren Abwesenheiten. Um hier Strom zu sparen, muss der Router jedoch nicht gleich komplett vom Netz genommen werden. Deaktivieren Sie einfach das WLAN-Signal während der Schlafenszeit per Zeitschaltuhr in den Einstellungen des Geräts oder per Tastendruck am Router. Auch OLED-Fernseher sollte man am Strom lassen, da dieser seine Pixel automatisch im Hintergrund aktualisiert; also eine Art nächtlicher Regenerationslauf für das Display. Wird der Fernseher zu oft vom Strom getrennt, kann die Bildqualität darunter leiden. Und falls Sie sich wie ich wundern, dass die Tinte vom Drucker ständig leer ist, dann sollten Sie den Stecker vom Drucker besser am Strom lassen. Bei jedem erneuten Starten stellt sich der Drucker neu ein und macht einen Druckkopfreinigungslauf. Dabei wird viel Tinte verbraucht, die überwiegend teurer ist als der eingesparte Strom.

Kleine Helfer zum Stromsparen gibt es inzwischen viele…ob Smart-Home-Technologie, mit der uns Energiesparen einfacher gemacht wird, manuell abschaltbare Steckerleisten oder Zeitschaltuhren und via App steuerbare intelligente Zwischenstecker (Funksteckdosen). Wichtig ist am Ende, dass jede gesparte Kilowattstunde dafür sorgt, dass weniger fossile Brennstoffe verbraucht werden und damit mehr CO2 eingespart wird.

Hier können Sie getrost den Stecker ziehen

Ladekabels für Smartphone, Laptop & Co. sollten aus der Steckdose gezogen werden, wenn kein Gerät angeschlossen ist. Auch ohne Ladevorgang können Netzstecker rund 1 Kilowattstunde Strom im Jahr verbrauchen und die Teile werden oft warm, wenn sie nicht genutzt werden. Würden alle Smartphone-Besitzer in Deutschland ihr Netzteil stundenlang ungenutzt an der Steckdose lassen, dann verursacht das laut einer Studie des Stromkonzerns Vattenfall einen Energieverbrauch, mit dem sich über 2.000 Zwei-Personen-Haushalte ein Jahr lang mit Strom versorgen könnten.

Ziehen Sie auch in der Küche den Stecker bei Wasserkocher, Toaster, Kaffeemaschine und Mikrowelle, weil dadurch zudem die Brandgefahr gesenkt wird. In Wohn- und Arbeitszimmer können getrost Spielekonsole, Receiver sowie Laptop/PC ausgestöpselt werden. Auch im Stand-By-Modus ist deren Stromverbrauch erheblich und kann laut Verbraucherzentrale in einem Dreipersonenhaushalt mit bis zu 20 % des Stromverbrauchs zu Buche schlagen. Die Deutsche-Energie-Agentur berichtet, dass sich rund 100 Euro pro Jahr einsparen ließen, wenn alle heimlichen Verbraucher eliminiert werden würden.
Teamfit unterstützt dich beim Aufbau deiner BGF

Wir bieten dir einmalige Gesundheitschallenges und/oder ein komplettes Health & Wellbeing Portal für dein Unternehmen. Alles digital. Zeit- und Ortsunabhängigkeit. Mit vielfältigen Aufgaben und unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Übungen für Körper und Geist. Gesteigerten Teamgeist. Nachhaltigkeitsaspekte. Spaßige Übungen für’s Büro. Kurzeinheiten für Zwischendurch.

Jetzt kostenlos starten

Cookie Consent mit Real Cookie Banner